20. Juni 2018

Le Marrakech – Wie ein Märchen aus 1001 Nacht!

Drinnen fühlt man sich dann fast wie in der Altstadt von Marrakech. Die Medina wird von Tausenden orientalisch bunter und vielgestaltiger Lampen und Kerzen in ein magisches Licht getaucht. Schmecken, riechen, anfassen, hören, sehen. Und essen. Ein orientalisches Büffett vom Feinsten. Über dem Potpourri der verschwenderischen Vielfalt orientalischer Gerichte schwebt der magisch-köstliche Duft des Orients, marokkanischer Minztee dampft, Rhabarberschorle gibt es, Oriental Mama Rosenlimonade, Wein und viele andere feste und flüssige Köstlichkeiten.

Orientalische Klänge umschmeicheln die Ohren wie das riesige Buffet die Augen. Anelya verzaubert mit ihrem Bauchtanz – gefühlt – stundenlang die Teilnehmer des DestinationCamp 2018, die Hände klatschen den Takt, die Hüften versuchen es Anelya ansatzweise nachzutun. Die einzigartige Komposition aus orientalischer Musik und dem ästhetischen Bellydance der schlanken Hamburgerin hält kaum einen der Gäste auf seinem Platz. Alles drängt sich trotz des lauen Sommerabends für eine Weile in der Medina.

Dann begeistert Jolly Mehndi Wali mit ihren ästhetisch schönen und kreativen Henna-Malereiennicht nur die weiblichen Gäste.

Man hätte sich einfach zurücklehnen, genießen und in 1001 Nacht schwelgen können, wäre da nicht Kay Krauel gewesen, der Hütchenspieler, Flohzirkus-Dompteur mit seinen kleinen Raubtieren der seltenen Art, „Pulex invisibilis“ und Zauberclown.

Und als ab Mitternacht die Taxis zurückfuhren hatte mancher und manche ein Souvenir aus der Oase in der Taschen. Denn man saß ja quasi mitten in einem Möbel- und Ausstattungshaus…

Wir bedanken uns herzlich bei allen Gästen und dem Veranstalter Destination Camp

Foto: netzvitamine & Johannes Leistner (https://www.netzvitamine.de/)